Deutschland Cup 2012 in München

Der 23. Deutschland Cup findet vom 9. bis 11. November 2012 in München statt. Der Deutsche Eishockey Bund lädt zum vierten Mal in die Münchner Olympiahalle ein. Dort trifft das DEB Team wieder auf unsere Nachbarn aus der Schweiz, dem Team aus der Slowakei, sowie dem Team Kanada, dass dieses Jahr das Team der USA ersetzt. Kanada besteht hauptsächlich aus Spielern aus den europäischen Ligen.

Nachdem das DEB Team im Vojahr das Triple verpasst hatte, ist natürlich in diesem Jahr wieder der Titel das ausgegebene Ziel. Mit dem Gewinn könnte Deutschland der alleinige Rekordhalter werden.

Das Team Kanada steht aktuell zusammen mit  Deutschland mit jeweils 4 Turniersiegen an erster Stelle. Dahinter befindet sich mit drei Turniersiegen die Slowakei. Es ist also wieder wie in den Vorjahren mit einem spannenden und attraktiven Deutschland Cup zu rechnen.

Kleiner Puck, große Emotionen – das verspricht der Deutschland Cup vom 9. bis 11. November im Olympia-Eisstadion! Eishockey der Spitzenklasse mit internationalen Top Teams konnten die Besucher in den letzten drei Jahren in München hautnah erleben. Deutschland holte sich 2009 und 2010 den Cup und wurde 2011 Zweiter.

Premiere an der Bande: Beim Deutschland Cup wird der neue Bundestrainer Pat Cortina zum ersten Mal für die junge deutsche Mannschaft verantwortlich sein, allerdings in gewohnter Umgebung, in seinem „Wohnzimmer“, dem Olympia-Eisstadion! „Hier haben wir schon oft dramatische Spiele mit unglaublichen Fan-Choreografien erlebt“, freut sich Arno Hartung, stellv. Olympiapark-Geschäftsführer, auf die Länderspiele in Münchens traditionsreichster Eishockey-Spielstätte.

Nach drei Jahren Olympiahalle zieht der Deutschland Cup für die Jahre 2012-13 in das Olympia-Eissportzentrum um, wo er 1997 schon einmal stattfand. Grund für den Wechsel in die Heimat des EHC Red Bull München ist die sanierungsbedürftige Eisfläche in der Olympiahalle, die durch das Turnier 2011 weiter in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bis 2013 werden die Eisanlagen – wie geplant – komplett saniert, sodass rechtzeitig zum Deutschland Cup 2014 die Olympiahalle wieder Top-Eisqualität und beste Bedingungen für die Mannschaften bieten kann.

Olympiasieger Kanada, Vize-Weltmeister Slowakei und die Schweiz sind harte Brocken. Aber die deutsche Mannschaft wird mit ihrem Kampfgeist alles daran setzen, sich gegen die anderen Spitzenteams durchzusetzen. Eines ist sicher: Im Olympia-Eissportzentrum erleben die Fans drei Tage lang echte Eishockey-Atmosphäre und spannende Spiele mit hoffentlich vielen Toren. Pro Tag gibt es mit nur einem Ticket gleich zwei Länderspiele zu sehen!



 

Die Ergebnisse des Deutschland Cup 2012

 

Datum Uhrzeit Team Team Ergebnis  
09.11.2012 16:00

Schweiz

Slowakei

3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

Bericht
09.11.2012 19:45

Deutschland

Kanada

3:2 (0:0, 1:0, 2:2)

Bericht

10.11.2012 16:15

Deutschland

Schweiz

2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Bericht

10.11.2012 19:45

Slowakei

Kanada

5:2 (0:1, 3:0, 2:1)

Bericht

11.11.2012 13:00

Schweiz

Kanada

6:1 (1:1, 1:0, 4:0)

Bericht

11.11.2012 16:45

Slowakei

Deutschland

0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

Bericht

 

Torschützen (Assistant):

Spiel Kanada: Kink (Kohl/Wolf), Hördler (Gogulla/Wolf), N. Goc (Wolf/Gogulla).

Spiel Schweiz: Ullmann (Greilinger/M. Müller), Gogulla (Wolf/Baxmann).

Spiel Slowakei: Barta (M. Müller/Wolf), Festerling (Schütz/Akdag).


 

Abschlusstabelle Deutschland Cup 2012

Pl

Mannschaft

Sp S OTS OTN N Tore Diff.

Pkt.

1.

 deutschland Deutschland

3 3 0 0 0 7:2 +5

9

2  schweiz Schweiz 3 2 0 0 1 9:5 +4 6

3.

 slowakei Slowakei

3 1 0 0 2 7:7 +0

3

4.

 kanada Kanada

3 0 0 0 3 5:14 -9

0


Die Bilder vom Deutschland Cup 2012 findet Ihr unter der Rubrik Bilder.


 

Mannschaftskader, Deutschland Cup 2012:

 

Deutschland: 

 

Tor:
1 Dimitrij Kotschnew (Hamburg Freezers), 44 Dennis Endras (Adler Mannheim), 72 Rob Zepp (Eisbären Berlin).

 

Verteidigung:
6 Florian Ondruschka (Straubing Tigers), 15 Jens Baxmann (Eisbären Berlin), 34 Benedikt Kohl (Grizzly Adams Wolfsburg), 43 Felix Petermann (EHC Red Bull München), 48 Frank Hördler (Eisbären Berlin), 77 Nikolai Goc (Adler Mannheim), 82 Sinan Akdag (Krefeld Pinguine), 91 Moritz Müller (Kölner Haie).

 

Sturm:
9 Jerome Flaake (Straubing Tigers), 16 Michael Wolf C (Iserlohn Roosters), 17 Marcus Kink (Adler Mannheim), 18 Kai Hospelt A (Grizzly Adams Wolfsburg), 25 Marcel Müller (MODO Hockey/Schweden), 26 Martin Buchwieser (EHC Red Bull München), 28 Frank Mauer (Adler Mannheim), 29 Alexander Barta (Rögle BK/Schweden), 39 Thomas Greilinger (ERC Ingolstadt), 47 Christoph Ullmann A (Adler Mannheim), 54 Garret Festerling (Hamburg Freezers), 55 Felix Schütz (Kölner Haie), 86 Daniel Pietta (Krefeld Pinguine), 87 Philip Gogulla (Kölner Haie), 89 David Wolf (Hamburg Freezers).

 

Team/Staff:
Pat Cortina (Trainer), Niklas Sundblad (Co-Trainer), Clement Jodoin (Co-Trainer), Klaus Merk (Teammanager), Markus Schreiber (Materialwart), Dieter Maier (Materialwart), Carsten Fiedler (Masseur), Martin Abraham (Masseur), Andreas Groeger (Teamarzt), Steffen Ziesche (Videocoach), Carina Bitzer (Presse/Media).

 


Schweiz

Torhüter:
20 Reto Berra (EHC Biel), 26 Martin Gerber (Rogle BK/Schweden).

Verteidiger:
2 Alessandro Chiesa (EV Zug), 4 Romain Loeffel (HC Fribourg-Gottéron), 6 Tim Ramholt (HC Davos), 12 Patrick Geering (ZSC Lions Zürich), 56 Eric Blum (Kloten Flyers), 72 Patrick von Gunten (Kloten Flyers), 86 Clarence Kparghai (EHC Biel), 91 Robin Grossmann ( HC Davos).

Stürmer:
10 Andreas Ambühl C (ZSC Lions Zürich), 14 Roman Wick A (ZSC Lions Zürich), 15 Simon Bodenmann (Kloten Flyers), 18 Inti Pestoni (HC Ambri-Piotta), 22 Victor Stancescu (Kloten Flyers), 24 Reto Suri (EV Zug), 27 Fabian Schnyder (EV Zug), 40 Daniel Rubin (SC Bern), 51 Ryan Gardner (SC Bern), Patrik Bärtschi (ZSC Lions Zürich), 70 Denis Hollenstein (Kloten Flyers), 87 Dario Bürgler (HC Davos), 88 Kevin Romy A (Genéve-Servette HC), 95 Julien Walker (Genéve-Servette HC).

 

Team/Staff:
Sean Simpson (Trainer), Markus Studer (Co-Trainer), Marcel Enkerli (Teammanager), Martin Keller (Materialwart), Felix Coray (Materialwart), Jean Claude Küttel (Teamarzt), Alexander Keller (Presse/Media).

 


Kanada

 

Torhüter:
30  Tyler Weimann (Thomas Sabo Ice Tigers), 31 Sebastian Caron (Iserlohn Roosters).

 

Verteidiger:
2 Mathieu Roy A (Hamburg Freezers), 4 Shawn Belle (Adler Mannheim), 5 Brett Festerling (Thomas Sabo Ice Tigers), 8 Chris Lee (Färjestads BK/Schweden), 15 Marc Zanetti (Düsseldorfer EG), 21 Mark Katic (Eisbären Berlin), 25 Jamie Fraser (UPC Vienna Capitals/Österreich), 28 Richie Regehr C (MODO Hockey/Schweden).

 

Stürmer:
6 Karl Stewart (Straubing Tigers), 9 Nigels Dawes (Astana Barys/Kasachstan), 11 Yanick Lehoux (Adler Mannheim), 12 Julian Talbot (Eisbären Berlin), 14 Norm Milley (Grizzly Adams Wolfsburg), 17 Dustin Boyd (Astana Barys/Kasachstan), 18 Matt Pettinger A (Hamburg Freezers), 20 James Connor (Thomas Sabo Ice Tigers), 22 Mark Bell (Iserlohn Roosters), 24 Carsten Germyn (Straubing Tigers), 27 Adam Mitchell (Adler Mannheim), 29 Stephan Dixon (Ässät Pori/Finnland).

 

Team/Staff
Rick Chernomaz (Trainer), Doug Mason (Co-Trainer), Fred Brathwaite (Co-Trainer), Brad Pascall (Sportdirektor), Derek Blais (Teammanager), Robin McDonald (Materialwart), Kent Kobelka (Masseur), Jim Thorne (Teamarzt)

 


Slowakei

 

Torhüter:
2 Peter Hamerlik (HC Ocelari Trinec), 32 Jaroslav Janus (HC Slovan Bratislava)

Verteidiger:
3 Martin Stajnoch (HC Slovan Bratislava), 4 Michal Sersen (HC LEV Praha), 7 Ivan Baranka A (Salavat Yulaev Ufa), 8 Marek Daloga (CSOB Pardubice), 48 Boris Valabik (HC Kometa Brno), 66 Juraj Mikus (HC LEV Praha), 75 Richard Stehlik (MODO Hockey/Schweden), 78 Kristian Kudroc (Sibir Novosibirsk)

Stürmer:
10 Michal Chovan (HKM Zvolen), 11 Radoslav Tybor (Dukla Trencin), 20 Peter Galambos (HC Bili Tigri Liberec), 25 Marek Hovorka (Rytiri Kladno), 55 Mario Bliznak (HC Slovan Bratislava), 59 Stastny Andrej (HC Slovan Bratislava), 65 Tomas Marcinko (HC Kosice), 71 Juraj Mikus (HC LEV Praha), 81 Marcel Hossa A (HC LEV Praha), 85 Peter Olvecky (HC Slovan Bratislava), 87 Marcel Hascak (HC Kosice), 90 Libor Hudacek (HC Slovan Bratislava), 91 Michel Miklik (HC Slovan Bratislava), 92 Branko Rdivojevic C (Spartak Moskau)

Team/Staff:
Vladimir Vujtek (Trainer), Peter Oremus (Co-Trainer), Otto Sykora (Teammanager), Samuel Petras (Materialwart), Michal Malina (Masseur), Jozef Kubasovsky (Teamarzt).

 


Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

DEB Trailer Deutschland Cup

Gäste online

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online