Deutschland Cup 2018 in Krefeld

deutschland cup logo

Der 29. Deutschland Cup findet vom 8. November 2018 bis 11. November 2018 in Krefeld statt. Der Deutschland Cup 2018 wartet mit reichlich Neuerungen auf: Neuer Standort, neues Teilnehmerfeld, neuer Spielplan. 

 

Nach drei sportlich und organisatorisch überaus erfolgreichen Jahren im Curt-Frenzel-Stadion in Augsburg zieht der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) weiter und trägt das traditionsreiche Turnier ab 2018 im KönigPALAST in Krefeld aus. Damit kehrt der DEB im 55. Jahr seines Bestehens an den Ort seiner Gründung zurück. Die Partnerschaft zwischen dem Verband und der Seidenweberhaus GmbH, der Betreibergesellschaft des KönigPALASTES, in dem auch der DEL-Klub Krefeld Pinguine seine Heimspiele austrägt, ist zunächst auf drei Jahre angelegt.

 

Das traditionsreiche Turnier wird wie gewohnt mit vier Mannschaften ausgetragen, doch die Spieltage werden geändert. Beginn ist am Donnerstag, Freitag ist spielfrei, am Samstag und Sonntag wird wieder gespielt. "Die Intensität, das Tempo und die Anforderungen im internationalen Eishockey sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Mit dem neuen Modus bieten wir den Nationen damit die Möglichkeit den internationalen Break im November noch effektiver zu nutzen. Diese Änderung wurde im Einklang mit den sportlichen Leitern der Teilnehmer-Nationen festgelegt", so Stefan Schaidnagel (Sportdirektor DEB) zum neuen Modus.

 

Das Teilnehmerfeld setzt sich aus dem Team der Slowakei die schon zum zwanzigsten mal am Deutschland Cup teilnehmen, dem Olympiasieger und amtierenden Deutschland Cup Sieger Team Russland und nach einem Jahr Pause, das Team Schweiz zusammen. "Das TEilnehmerfeld ist wie in den Jahren zuvor ausgeglichen und qualitativ vielversprechend. Wir freuen uns, dass neben der Slowakei und Russland nun auch die Schweiz wieder mit dabei ist. So können wir dem Publikum in Krefeld drei Spiele auf international höchstem Niveau bieten", freut sich der Bundestrainer Marco Sturm auf das Turnier in der Samt- und Seidenstadt.

 



 

Die Ergebnisse des Deutschland Cup 2018

 

Datum Uhrzeit Team Team Ergebnis  
08.11.2018 15.30 Slowakei Schweiz 2:3 (1:0, 0:2, 1:1) Bericht
08.11.2018 19.00 Deutschland Russland 3:4 n.V. (0:1, 3:1, 0:1, 0:1) Bericht
10.11.2018 13.30 Deutschland Schweiz 3:4 n.P. (1:2, 0:1, 2:0, 0:0, 0:1) Bericht
10.11.2018 17.00 Russland Slowakei 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) Bericht
11.11.2018 11.00 Schweiz Russland 2:4 (2:1, 0:1, 0:2) Bericht
11.11.2018 14.30 Deutschland Slowakei 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) Bericht

 

Torschützen (Assistant):

Spiel Russland: Pföderl (Plachta/Akdag), Pföderl (Wolf/Plachta), Mauer (-).

Spiel Schweiz: Pföderl (Pietta/Hungerecker), Bergmann (Mauer/Ebner), Noebels (Sezemsky/Ebner).

Spiel Slowakei: - - .

 

 

Abschlusstabelle Deutschland Cup 2018

Pl Mannschaft Sp S OTS OTN N Tore Diff. Pkt.
1. russland Russland 3 2 1 0 0 10:7 +4 8
2. schweiz Schweiz 3 1 1 0 1 9:9 +0 5
3. slowakei Slowakei 3 1 0 0 2 5:5 +0 3
4. deutschland Deutschland 3 0 0 2 1 6:10 -4 2

 


Die Bilder vom Deutschland Cup 2018 findet Ihr unter der Rubrik Bilder.


 

Mannschaftskader, Deutschland Cup 2018:

 

Deutschland:

 

Tor:
30 Niklas Treutle (Thomas Sabo Ice Tigers), 33 Danny Aus den Birken (EHC Red Bull München), 35 Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG).

 

Verteidigung:
2 Denis Reul (Adler Mannheim), 6 Pascal Zerressen (Kölner Haie), 7 Daryl Boyle A (EHC Red Bull München), 16 Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München), 40 Björn Krupp (Grizzly Adams Wolfsburg), 53 Simon Sezemsky (Augsburger Panther), 67 Bernhard Ebner (Düsseldorfer EG), 82 Sinan Akdag (Adler Mannheim), 91 Moritz Müller (Kölner Haie).

 

Sturm:
15 Stefan Loibl (Straubing Tigers), 17 Marcus Kink C (Adler Mannheim), 18 Fabio Pfohl (Kölner Haie), 21 Nicolas Krämmer (Adler Mannheim), 22 Matthias Plachta A (Adler Mannheim), 28 Frank Mauer (EHC Red Bull München), 45 Leonhard Niederberger (Düsseldorfer EG), 54 Lean Bergmann (Iserlohn Roosters), 58 Markus Eisenschmid (Adler Mannheim), 61 Mirko Höfflin (Wild Wings Schwenningen), 83 Leonhard Pföderl (Thomas Sabo Ice Tigers), 86 Daniel Pietta (Krefeld Pinguine), 89 David Wolf A (Adler Mannheim), 92 Marcel Noebels A (Eisbären Berlin), 94 Phil Hungerecker (Adler Mannheim).

 

Team/Staff:
Marco Sturm (Headcoach), Patrick Dallaire (Assistantcoach), Tobias Abstreiter (Assistantcoach), Stefan Schaidnagel (General Manager), Horst Fuchs (Team Leader), Christian Menningen (Equipment Manager), Dr. Andreas Gröger (Team Doctor), Martin Abraham (Physiotherapist).

 



Russland:

 

Torhüter:
30 Igor Bobkov (Avantgard Omsk), 60 Nikita Serebryakov (Admiral Vladivostock), 94 Vaily Demechenko (Traktor Chelyabinsk).

 

Verteidiger:
2 Nikolay Demidov (Sibir Novosibirsk), 5 Roman Ruakavishnikov A (SKA St. Petersburg), 6 Artyom Zemchyonok (SKA St. Petersburg), 7 Dmitry Yudin (AK Bars Kazan), 16 Roman Abrosimov (AK Bars Kazan), 21 Andrei Yermakov (CSKA Moskau), 44 Damir Sharipzyanov (Neftekhimik Niznekamsk), 79 Igor Isayev (Traktor Chelyabinsk), 87 Rushan Rafikov (HK Lokomotiv Yaroslavl).

 

Stürmer:
8 Andrei Svetlakov A (CSKA Moskau), 10 Artyom Manukyan (Avantgard Oms), 12 Pavel Padakin (Neftekhimik Niznekamsk), 13 Mikhail Maltsev (SKA St. Petersburg), 19 Vladimir Tkachyov (Salavat Yulaev Ufa), 24 Artur Kayumov (HK Lokomotiv Yaroslavl), 58 Daniil Ilyin (Torpedo Nizhny Novograd), 66 Maxim Kazakov (Sibir Novosibirsk), 71 Konstantin Okulov (CSKA Moskau), 74 Nikolai Prokhorkin C (SKA St. Petersburg), 76 Andrei Chibisov (Metallurg Magnitogorsk), 91 Denis Alexeyev (HK Lokomotiv Yaroslavl), 98 Aleksei Kruchinin (SKA St. Petersburg), 99 Nikita Mikhailov (Sibir Novosibirsk).

 

Team/Staff:
Oleg Bratash (Headcoach), Igor Efimov (Assistantcoach), Konstantin Gorovikov (Assistantcoach), Aleksandr Kolobkov (Assistantcoach), Oleg Shuliya (General Manager), Aleksei Milov (Equipment Manager), Vadim Grebenyuk (Team Doctor), Vadim Nazarov (Physiotherapist).

 



Schweiz:

 

Torhüter:
30 Lukas Flüeler (ZSC Lions Zürich), 32 Gauthier Descloux (Genéve-Servette HC), 62 Gilles Senn (HC Davos).

 

Verteidiger:
25 Roger Karrer (ZSC Lions Zürich), 38 Lukas Frick (Lausanne HC), 43 Andrea Glauser (SCL Tigers Langnau), 45 Michael Fora A (HC Ambri-Piotta), 51 Claude-Curdin Paschoud (HC Davos), 53 Christian Marti (ZSC Lions Zürich), 61 Fabian Heldner (HC Davos), 84 Samuel Kreis (EHC Biel).

 

Stürmer:
11 Yannick Herren (Lausanne HC), 17 Richard Tanner (Genéve-Servette HC), 18 Inti Pestoni (HC Davos), 46 Noah Rod C (Genéve-Serviette HC), 59 Dario Simion (EV Zug), 64 Christoph Bertschy (Lausanne HC), 68 Yannick-Lennart Albrecht (EV Zug), 79 Damien Riat (EHC Biel), 80 Jerome Bachofner (ZSC Lions Zürich), 91 Jason Fuchs (EHC Biel), 93 Lino Martschini (EV Zug), 94 Samuel Walser A (HC Fribourg-Gottéron), 97 Killian Mottet (HC Fribourg-Gottéron), 98 Marco Miranda (ZSC Lions Zürich).

 

Team/Staff:
Patrick Fischer (Headcoach), Michel Zeiter (Assistantcoach), Tommy Albelin (Assistantcoach), Raeto Raffainer (General Manager), Jürg Hegi (Equipment Manager), Jean Claude Küttel (Team Doctor), Karl Müller (Physiotherapist), Janos Kick (Media Manager).

 



Slowakei:

 

Torhüter:
32 Jaroslav Janus (HC Litvinov), 92 Andrej Kosaristan (HC Nove Zamky).

 

Verteidiger:
7 Mario Grman (HC Slovan Bratislava), 8 Michal Sersen C (HC Slovan Bratislava), 14 Peter Ceresnak (HC Skoda Pilzen), 26 Juraj Mikus (HC Kometa Brno), 28 Martin Gernat (HC Ocelari Trinec), 29 Martin Chovan (HC 07 Detva), 44 Mislav Rosandic (Mountfield Hradec Kralove), 71 Marek Daloga (Mora IK), 77 Tomas Malec (HC Kometa Brno).

 

Stürmer:

10 Patrik Svitana (HK Poprad), 11 Rastislav Spirko A (HKM Zvolen), 12 David Bondra (HK Poprad), 13 Michal Kristof (Karpat Oulu), 16 Robert Lantosi (HK Nitra), 17  Milos Bubela (HC Pardubice), 18 Andrej Kudrna (HC Sparta Prag), 19 Milan Kytnar A (HKM Zvolen), 21 David Soltes (HC Kosice), 33 Mario Lunter (HC Slovan Bratislava), 744 Branislav Rapac (HK Nitra), 82 Radovan Pulis (HC 07 Detva), 85 Marcel Hascak (HC Kosice), 91 Matus Sukel (HC Slovan Bratislava).

 

Team/Staff:
Craig Ramsay (Headcoach), Jan Lasak (Assistantcoach), Jan pardavy (Assistantcoach), Robert Petrovicky (Assistantcoach), Miroslav Satan (General Manager), Rastislav Ladecky (Equipment Manager), Milan Petro (Team Doctor), Peter Janoski (Media Manager).


Suchen

Deutschland Cup 2019

Shop

Gäste online

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online